Vor- und Nachteile einer Pool Sandfilteranlage

Für das Poolvergnügen auf dem eigenen Grundstück gibt es zahlreiche Angebote, Varianten und Möglichkeiten. Schon für unter 100 Euro profitieren Sie von einem stabilen Pool, der Platz für die gesamte Familie zur Verfügung stellt. Doch ein guter Pool fasst nicht selten viele tausend Liter, dementsprechend wichtig ist die richtige Pflege des Wassers, damit nicht ein dauernder Austausch notwendig ist. Zwar liegen in vielen Fällen passende Filteranlagen für die Säuberung des Wassers bei, in der Regel fallen diese aber leistungsmäßig überschaubar aus. Viele Kunden geben deshalb das Geld für eine Pool Sandfilteranlage aus. Welche Vor- und Nachteile diese bietet, erfahren Sie im Folgenden.

Diese Vorteile bietet eine entsprechende Filteranlage

Ananas schwimmt in PoolDie Vorteile mit einer leistungsstarken Sandfilteranlage fallen umfassend aus, beziehen sich aber vor allem auf die Hygiene. Das Wasser im Pool bleibt mit einer entsprechenden Anlage deutlich sauberer und der Austausch ist nicht dauernd notwendig. Wer auf einen einfachen Filter setzt und regelmäßig im Pool badet, der muss meist regelmäßig das Wasser wechseln. Dies kostet nicht nur viel Geld, sondern ist auch für die Umwelt alles andere als gut. Zudem ist eine Filteranlage mit Sand auch für einen sehr großen Pool geeignet und überzeugt somit gerade im Haushalt mit Kindern. Die deutlich bessere Hygiene bei einer gleichzeitig einfachen Anwendung überzeugen also auf ganzer Linie.

Beachten Sie auch die eventuellen Nachteile

Allerdings gibt es auch bei einer Filteranlage mit Sand einige Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten. Unter anderem geht es hier um die Anschaffungskosten. Gerade bei einem namhaften Hersteller und bei einer hohen Leistung ist eine Filteranlage alles andere als günstig und Sie müssen entsprechend tief in die Taschen greifen. Bei einer guten Anlage, die auch für einen großen Pool geeignet sein soll, müssen Sie mit einem Preis von etwa 200 bis 300 Euro rechnen. Auch die Wartung ist natürlich ein wichtiger Punkt. Sie müssen den Sand regelmäßig tauschen oder spülen, um die volle Funktionalität zu gewährleisten. Auch die Stromkosten müssen Sie beachten. Dies gilt gerade dann, wenn die Anlage jeden Tag mehrere Stunden läuft. Für den einwandfreien Betrieb benötigen Sie natürlich eine passende Stromversorgung.

Die Auswahl der richtigen Anlage ist von Bedeutung

Beim Einkauf geht es aber auch um die Wahl der richtigen Anlage, damit diese im Alltag überzeugt. Achten Sie beispielsweise auf eine angepasste Leistung, die der Größe des Pools entspricht. Für einen kleinen Pool benötigen Sie natürlich keine Profi-Lösung, eine Einstiegsfilteranlage reicht in einem solchen Fall schon vollkommen aus. Bei einem großen Pool mit vielen tausend Litern Wasser sieht die Sache anders aus, da muss eine hohe Leistung sein. Achten Sie abschließend auch auf gute Wartungsmöglichkeiten und eine hohe Effizienz, um eine langfristig sichere Anwendung zu ermöglichen. Der Markt lässt hierbei für Sie so gut wie keine Wünsche offen, siehe hier bei poolomio.de

Bildnachweis:
burnel11 – stock.adobe.com

Weiteres zum Thema lässt sich bei Interesse auf dieser Seite nachlesen:

Wie kann man das ganze Jahr über den Pool benutzen?