So wichtig ist eine beglaubigte Übersetzung

Jeder, der eine Fremdsprache nahezu perfekt spricht, traut sich eine Übersetzung zu. Für private Übersetzungen ist das sicher ausreichend. Wenn es sich allerdings um ein behördliches Schriftstück handelt, dann ist eine Übersetzung von einem privaten Übersetzer nicht gültig. Das gilt vor allem für Zeugnisse und Urkunden. Für diese Schriftstücke ist eine beglaubigte Übersetzung zwingend notwendig.

Beglaubigte Übersetzungen dürfen nur von Fachleuten gemacht werden

Eine beglaubigte Übersetzung darf nur ein gerichtlich vereidigter Übersetzer machen, darüber hinaus muss solch ein offizielles Dokument einen Beglaubigungsvermerk vom Übersetzer haben. Das Dokument muss einen Stempel haben und es muss die Unterschrift des Übersetzers daruntergesetzt werden. Damit bestätigt der Übersetzer, die inhaltliche Richtigkeit des Dokumentes. Eine beglaubigte Übersetzung in Nürnberg zu erhalten, ist nicht schwierig, vor allem, wenn man in Nürnberg und Umgebung wohnt.

Vereidigter Übersetzer werden

Wer eine Fremdsprache studiert oder erlernt hat und einen Abschluss als Übersetzer oder Dolmetscher besitzt, kann sich um das Amt eines vereidigten Übersetzers bewerben. Es empfiehlt sich vorher berufliche Erfahrungen zu sammeln. Das kann man in einem professionellen Übersetzungsbüro machen. Kompetente Kollegen können hierbei hilfreich sein. Um ein staatlich geprüfter Übersetzer zu werden, ist kein Studium notwendig. Eine erfolgreich abgelegte Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer reicht aus. Nach einem Jahr Berufstätigkeit, einem einwandfreien polizeilichen Führungszeugnis und dem Beherrschen von mindestens zwei Sprachen, Mutter und Fremdsprache, kann sich ein Übersetzer vor dem Landgericht um eine Vereidigung als Übersetzer bewerben. Wenn das Landgericht der Bewerbung zustimmt, kann der Übersetzer als vereidigter Übersetzer tätig sein. Er wird dann vor dem Landgericht vereidigt und offiziell als Vereidigter Übersetzer bestellt. Danach, darf er dann Dokumente, Zeugnisse, Bescheinigungen und Bestätigungen übersetzen und beglaubigen, mehr erfahren.

Anwalt

Beglaubigte Übersetzungen kosten Geld

Eine beglaubigte Übersetzung kostet immer Geld. Allerdings sind die Preise sehr unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig, sich vorher bei mehreren Übersetzern über den Preis zu erkundigen und einen Vergleich anzustellen. Normalerweise werden Übersetzungen pro Wort, per Zeile oder Seite abgerechnet. Die Sprache, in der das Dokument verfasst ist, spielt dabei eine bedeutende Rolle. Seltene und schwierige Fremdsprachen kosten bei der Übersetzung wesentlich mehr, als zum Beispiel eine Übersetzung von Englisch oder Französisch ins Deutsche. Große Übersetzungsbüros sind dabei oft günstiger als ein freiberuflicher Übersetzer. Normalerweise bleibt eine beglaubigte Übersetzung für lange Zeit oder für immer gültig. Bei der Übersetzung einer Geburtsurkunde und deren Beglaubigung kann dies abweichend sein. Es gibt Behörden, die möchten eine Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde schon nach kurzer Zeit neu beglaubigt haben.