Insektenschutz für Zimmerpflanzen: Hilfreiche Mittel

Jedes Jahr hat man mit Insekten zu kämpfen, die die eigenen Pflanzen befallen. Dabei ist es egal, ob es Maden oder Fliegen sind, oder andere Insekten. Sie befallen die Pflanze und sorgen im schlimmsten Fall dafür, dass die Pflanze verblüht. Man kann sich aber davor schützen und seine Pflanzen dementsprechend retten. Aber wie?

Biologische und chemische Mittel

Heutzutage gibt es viele chemische, aber auch biologische Mittel, um seine Pflanzen vor Insektenbefall zu schützen. Das wichtigste Kriterium dabei ist es, immer die Packungsbeilage sehr genau zu lesen und die herstellerhinweise zu beachten. So wird gewährleistet, dass man diese Mittel richtig anwendet und keinen Schaden für die Pflanzen oder für sich selbst herbeiführt.

Streumittel und Granulate helfen

Eines der einfachsten Hilfsmittel für die Pflanzen, sind Streumittel oder Granulate. Diese Materialien lassen sich auch in die Erde einarbeiten. Die Wirkung wird bei der Verwendung entfaltet, jedoch sollte man aufpassen, dass diese nicht ins Grundwasser gelangen. Es gibt heutzutage auch schon so genannte Kombigranulate, die als Dünger und Insektenschutz eingesetzt werden können.

Spray und Stäbchen als Alternative

Kübelpflanzen, welche im Innenbereich stehen, werden mit Stäbchen und Sprays geschützt. Das Stäbchen wird für den dauerhaften Insektenschutz genommen, wohin gegen das Spray meist punktuell eingesetzt wird. Die Stäbchen hingegen, in einer Ecke platziert, geben einen Langzeitschutz.

Insektenschutz

Klebefallen für den Außenbereich

Diese Fallen, welche für den Außenbereich entwickelt wurden, sind mittlerweile auch bei Zimmerpflanzen im Einsatz. Mit einem speziellen Leim getränkt, steckt man sie in den Boden in Pflanzennähe. Sie gewähren einen sicheren Schutz vor Maden und Fliegen, und auch andere Insekten werden abgehalten. Dabei ist darauf zu achten, dass der Leim bei höheren Temperaturen nicht abtropft.

Elektronische Insektenfallen zum Schutz

Oft belächelt von Gärtnern aber ein probates Mittel gegen Insekten sind die elektronischen Fallen. In den Zimmern platziert, oder in Gewächshäusern und Wintergärten, halten sie diese Zonen zum größten Teil insektenfrei. Dabei gilt es zu beachten, dass die Falle hoch genug aufgehangen oder gesteckt wird. Das ist erforderlich, damit diese Falle weder Menschen noch Haustiere gefährden können.

Auch Zimmerpflanzen schützen

Aber auch einige Zimmerpflanzen sind in der Lage, Räume insektenfrei zu halten. Da gilt es als Erstes die Geranie zu erwähnen. Der Duft der ätherischen Öle hält besonders Mücken fern und hilft auch gegen andere Insekten. Auch Eukalyptus ist eine solche Pflanze. Besonders der australische Eukalyptus verschönert nicht nur mit seiner Pracht, sondern hält weitestgehend auch andere Insekten und Mücken fern.

Das Fazit

Es gibt die unterschiedlichsten Methoden, seine Räume insektenfrei zu halten. Dabei ist es jedem selbst überlassen, wie man dies anstellt. Am effektivsten sind Pflanzen, die sich und die Räume, und damit alle anderen Pflanzen, insektenfrei halten. Und dies nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über. So kann man in Ruhe seine Räume nutzen ohne durch Insekten belästigt zu werden.

 

Bildnachweis:

Pexels

Weitere Tipps zum Schutz gegen Insekten bekommen Sie hier:

Die eigenen vier Wände als insektenfreie Zone: Tipps und Tricks