Durstlöscher in den fruchtigen Geschmacksvariationen

Durstlöscher in den fruchtigen Geschmacksvariationen

Durst gehört wohl zu einem Gefühl, das jeder kennt, aber keiner wirklich haben möchte. Ein trockener Mund, trockene Lippen und auch noch eine trockene Kehle ist gefühlsmäßig nicht schön. Wenn sich der Durst ausbreitet, dann möchte man den Durst natürlich auch sofort löschen. Sicherlich greifen viele Menschen dann zuerst zu Wasser.

Aber nicht immer möchte man den Durst mit Wasser löschen. Ganz gerne hat man doch auch mal eine fruchtige Erfrischung, die den Durst stillt und dabei noch sehr gut schmeckt. Als Durstlöscher kann man dabei viel nehmen. Schließlich gibt es Getränkesorten aller Art auf dem Markt. Auch fruchtige Varianten sind dabei und als Durstlöscher Eistee zu nutzen, ist ebenfalls eine gute Idee.

Es muss nicht immer Wasser sein

Durstlöscher in den fruchtigen Geschmacksvariationen

Aus der eigenen Kindheit kennen es viele Menschen, dass als Durstlöscher nur Wasser auf den Tisch kommt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Menschen auch als Erwachsene nach Wasser greifen, wenn die Kehle brennt, und auch ihren Kindern Wasser zum Durstlöschen anbieten. Doch nicht immer hat man wirklich Lust darauf, immer nur Wasser zu trinken, wenn man Durst hat. Nicht selten möchte man doch auch etwas trinken, das einen richtigen Geschmack hat und nicht diesen „Wassereinheitsgeschmack“ besitzt. Natürlich gibt es viele Alternativen zu Wasser. Säfte oder Softdrinks werden dann gerne genommen.

Allerdings sind sie zum Durstlöschen nicht unbedingt eine gute Wahl. Schließlich enthalten sie viel Zucker und das kann das Durstgefühl sogar verstärken, was dann zu noch mehr Durst führt. Aber es gibt ja auch noch Alternativen, die fruchtige Geschmacksnoten mitbringen und den Durst so mit Geschmack stillen können. Fruchtige Getränke zum Durstlöschen, beispielsweise auch Tees, sind eine gute Möglichkeit, um dem normalen Wasser zu entgehen und beim Trinken auch Geschmack in den Mund zu bekommen. Als Durstlöscher muss es eben nicht immer nur Wasser sein.

Als Durstlöscher Eistee nutzen

Erfrischungsgetränke gibt es in vielen Variationen. Um den Durst zu stillen, kann man als Durstlöscher auch Eistee einsetzen. Eistee kann dabei ebenfalls in allen erdenklichen Variationen zum Einsatz kommen. Ob als ganz fruchtiger Eistee, der schön intensiv nach Beeren schmeckt oder nach Pfirsich oder Zitrusfrüchten oder aber Eistee, der auch eine schöne Note von schwarzen, grünem oder einem anderen Tee mitbringt. Weitere Informationen zu dem Produkt finden Sie bei Bestino.

Eistee ist heutzutage in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen erhältlich und selbstverständlich auch zu Hause herstellbar. So ist es nicht schwer, für die ganze Familie zum Beispiel die unterschiedlichen Eisteesorten zu nutzen, um damit den Durst zu löschen und jedem ein geschmackliches Erlebnis zu bieten. Zum Durstlöschen auch einen Eistee zu nutzen, ist besonders im Sommer sehr erfrischend. Vor allem, wenn der Eistee dann auch noch wirklich gut gekühlt ist, freut man sich umso mehr darauf, ein Glas zu trinken.

 

Knipser Wein: Qualität für Kenner

Sie wünschen sich den perfekten Wein in Ihrem Weinkeller? Dann entscheiden Sie sich für den Knipser Wein. Das Weingut Knipser gibt es seit 1876. Es stammt aus Laumersheim und ist ein Familienbetrieb. Hier setzen Sie auf Qualität statt Quantität beim Weintrinken. Laumersheim liegt im Norden in der Vorderpfalz (zwischen Bad Dürkheim und Grünstadt). Sie entscheiden sich für den Wein aus Weinbergen in Großkarlbach, Laumersheim und Dirmstein. Die Rebfläche beträgt hier 75 Hektar insgesamt.

Knipser Wein

Lange Weinbautradition

Der Knipser Wein hat eine lange Weinbautradition. Das Familienunternehmen wird auch in den Urkunden vom Kloster Lorscherwähnt. Sie entscheiden sich beim Knipser Wein für hochqualitative Prädikatsweine. Das Weingutunternehmen wurde 1993 Mitglied von „VDP, die Prädikatsweingüter“. Diese Vereinigung zählt zu den Gründungsmitgliedern des Barriqueforums in Deutschland. Dabei hat diese Weinsorge mit seinem Unternehmen den „Deutschen Rotweinpreis“ in der Zeitung „VINUM“ gewonnen. Im Jahr 1996 wurde es zum „Winzer des Jahres“ gekürt in der Zeitung „Der Feinschmecker“ in „Gault Millau“ wurde es 2009 zum Winzer des Jahres ernannt. Die Brüder Knipser präsentierten schon 1980 die ersten Rotweine auf hohem und internationalem Niveau. Seitdem wird immer weiter geforscht und gearbeitet an der Optimierung der Qualität diese Weine. Das Weingut ist somit in Kennerkreisen immer beliebter und viele trinken den Wein, da er so qualitativ hochwertig ist.

Fokus auf Spätburgunder und Riesling

Der Fokus beim Knipser Wein liegt hierbei Spätburgunder und beim Riesling. Die überwiegend trockenen Weine erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ob zum Fischessen oder auch beim edlen Umtrunk, die überwiegend heimischen und klassischen Rebsorten geben einen trockenen, edlen Wein. Auch internationale Rebsorten werden auf Pfälzisch interpretiert. Viele der Spitzenweine kommen jedoch erst viele Jahre nach der Flaschenreife in den Verkauf. Seit dem Jahr 2003 werden die Knipser Weine in einem hochmodernen Kellereigebäude in Laumersheim (Ortsrand) gelagert und ausgebaut. Hier herrschen optimale Bedingungen, damit Ihr Wein gut reifen kann. Dadurch wird eine Spitzenqualität gewährleistet. Diese Spitzenqualität erfreut Weinkenner auf der ganzen Welt. Die Fachpresse wird ebenfalls immer mehr aufmerksam auf dieses Weingut. Im Pressespiegel werden viele der Weine bewertet mit superlativen Nuancen. Sie können sich auf der Homepage des Unternehmers auch die Expertisen aller Weine ansehen unter dem Bereich „Downloads“. Da wäre beispielsweise der 2002erHimmelsreich Riesling oder der 2003er Kapellenberg Riesling, eine Spätlese. Auch der 2003er Osterberg Riesling, eine Auslese, und der 2004er Riesling Halbstück sind beliebt. Der 2005er Grauburgunder Barrique und der 2005er Chardonnay Barrique sind ebenfalls aufgelistet und den superlativen Weinen. Entscheiden Sie sich, bei Ihrer nächsten Einladung Ihre Gäste mit einem Knipser Wein aus der Pfalz zu begrüßen. Gerade als Aperitif eignet sich dieser Wein hervorragend. Aber auch zum edlen Spargelessen.