Wie werden Folien richtig angebracht?

Im Vergleich zu den Gardinen stellt die schicke Fensterfolie eine gute Alternative dar. Wichtig dabei ist nur, dass diese auch ordentlich angebracht wird. Die Fenster können durch die Folie dann individuell aufgepeppt werden und zudem wird auch der angenehme Sichtschutz erhalten. Wichtig sollte immer sein, dass für eine möglichst staubfreie Umgebung gesorgt wird. An heißen Tagen sollten die Fenster generell nicht foliert werden. Wichtig sollte auch sein, dass ein Durchzug vermieden wird.

Wie kann jeder die Fensterfolie anbringen?

Wer eine Fensterfolie anbringen möchte, sollte die Glasflächen gründlich und genau reinigen. Ein Glashobel ist geeignet, damit der kaum sichtbare Schmutz ohne Kratzer entfernt wird. Für eine Nassverkleidung wird dann am besten ausreichen Flüssigkeit genutzt. Die Folie darf dabei auf dem Glas richtig schwimmen. Die Fensterfolie kann dann leicht angebracht werden und auf die passende Position geschoben werden. Eingesprüht werden dafür die Klebeseite der Folie sowie auch die Glasfläche. Die Blasenbildung soll verhindert werden, denn mit dem Folienrakel können die Blasen dann entfernt werden. Dies ist der Grund, warum keine Folie trocken verklebt werden sollte. Auf Staubfreiheit ist immer besonders zu achten. Auch Wind ist ein unangenehmer Gegner, denn die selbstklebenden Folien sind meist leicht und dünn. Bei Außenverklebungen sind die windstillen Tage sehr geeignet.

Die Sichtschutzfolie anbringen

Wer gerne eine Sichtschutzfolie anbringen möchte, geht dabei genauso vor, wie bei den anderen Folientypen. Generell ist es auch alleine möglich, dass die Folie angebracht wird. Wer allerdings alleine etwas Schwierigkeiten hat, kann sich noch eine zweite Person für die Anbringung suchen. Wer sich bei der Anbringung nicht sicher ist, der kann auch der Anleitung folgen, welche meist bei den Folien beiliegt. Bei etwa 18 bis 20 Grad liegt dann die optimale Temperatur für die Anbringung der Folie. Wird dann die Folie angebracht, dann sollte auch jeder Handgriff sitzen. Werden die Folien richtig angebracht, kann die Lebensqualität in dem Raum verbessert werden. Die meisten Menschen nutzen die Folie als Sichtschutz. Die Bewohner möchten sich gerne vor den Blicken fremder Menschen schützen. Tageslicht fällt bei den Folien dann zwar noch in die Räume, aber es kann von draußen kaum etwas erkannt werden. Auch Sonnenschutzfolien werden sehr gerne genutzt und sie ist für die Fenster geeignet, welche der direkten Sonne ausgesetzt sind. Die Zimmer heizen sich dann durch die Folien weniger stark auf. Die Scheiben werden dann immer mit dem Scheibenwischtuch und dem Glasreiniger gesäubert. Für grobe Verschmutzungen bietet sich der Glasschaber an. Die Scheiben und der Kleber werden mit Wasser eingesprüht und die Folie wird angebracht. Fensterabzieher oder die Rakel eignen sich zum Andrücken.