Natürliches und makelloses Aussehen

Pinsel

Das Make-up-Firmament scheint fast unerschöpflich zu sein und der neue Stern dabei scheint das mikrofeine Mineral-Pigment zu sein. Der ganze Beauty-Kosmos spricht in der Zwischenzeit fast ausschließlich über das Mineral Make Up. Die Foundation besteht aus den natürlichen Grundstoffen und auch die Problemhaut soll damit zum Strahlen gebracht werden.

Diese mineralische Pigmentierung geht auf den uralten Beauty-Kniff zurück. Halbedelsteine wie Rosenquarze oder Amethysten wurden schon im alten Ägypten gemahlen, damit daraus Pigmente gewonnen werden.

Die Frauen nutzen dieses fein vermahlene Pulver für die Verschönerung der Gesichter und unwissentlich wurde der Haut auch etwas Gutes damit getan. Das Halbwissen macht sich die Kosmetik-Industrie Jahrtausende später zunutze und im Vergleich zu normalen Abdeckprodukten handelt es sich um eine gute Alternative.

Das sollten Sie beim Mineral Make Up berücksichtigen

Die Frauen wollen das Gesicht nicht mit der Synthetik zukleistern und dann kommt das Mineral Make Up ins Spiel. Allergieauslösende Zutaten werden substituiert und es gibt weniger synthetische Farbstoffe und dafür mehr Pigmente, die aus Mineralien gewonnen werden. Im besten Fall verzichtet das Make Up auf die Konservierungs- und Duftstoffe. Dies ist für die Verträglichkeit in jedem Fall ein Plus und beispielsweise Zinkoxid ist nun ein Hauptbestandteil. Aus der Naturkosmetik ist dies schon als der natürliche Lichtschutzfaktor bekannt und es wird damit vor der schädlichen UV-Einstrahlung geschützt. Pulverisierte Mineralien bieten die vorteilhafte Lichtbrechung und das Gesicht wirkt damit ebenmäßiger. Die Deckkraft ist hoch und durch das Puder Make Up verschwinden damit Rötungen und Hautunreinheiten. Das Make Up ist bezüglich Konsistenz und Aussehen kaum von normalem Puder zu unterscheiden, doch Wirkungsweise und Zusammensetzung sind unterschiedlich. Bei dem mineralischen Puder werden auch Pigmentflecken und Rötungen kaschiert und die Deckkraft ist höher.

Den Kabuki Pinsel nutzen

Immer mehr Menschen möchten gerne einen Kabuki Pinsel nutzen, denn die Pudertexturen werdend damit nicht nur sparsam aufgenommen, sondern auch ebenmäßig verteilt. Es gibt Modelle mit Kunsthaar oder Echthaar. Wichtig ist bei dem täglichen Gebrauch lediglich die Reinigung einmal in der Woche. Innerhalb der Pinselsammlung fallen die Modelle besonders durch den stämmigen, kurzen Stil auf sowie durch die breiten Maße. Der Pinselkopf ist rund und bauschig zugleich. Der Kopf überzeugt durch die sehr dicht zusammenstehenden und vielen Borsten. Jedem ist selbst überlassen, ob tierisches Echthaar oder Kunstfaser genutzt werden. Am besten wird in einen teureren Pinsel investiert, denn meist gehen hierbei nur wenige Pinselhaare verloren. Der buschige Kopf kann dann in der Regel längere Zeit erhalten bleiben. Wird der Pinsel gereinigt, funktioniert dies mithilfe von Conditioner oder Babyshampoo.